DIE TANZSTILE BEI REBELTANZ

Unter den folgenden Links finden sich kurze Erläuterungen zu den bei uns angebotenen Tanzstilen (einfach die gewünschte Tanzsparte anklicken):

· Klassisches Ballett  · Jazz Dance  · Hip Hop  · Flamenco  · Salsa Lady Style  · Step  · Modern Dance  · Contemporary  · Kindertanz  · Stretching  · Placement  · Breakdance  · Pilates


KLASSISCHES BALLETT
Leichtigkeit und Eleganz, feurige Pirouetten und atemberaubende Sprünge - Attribute des klassischen Balletts. Voraussetzung ist eine starke Körperbeherrschung, die im Ballettunterricht erlernt wird. In den Anfängerkursen wird zunächst an der richtigen Körperhaltung gearbeitet - Grundvoraussetzung für eine saubere Tanztechnik.
Das Ballettraining eignet sich übrigens entgegen landläufiger Meinung nicht nur für Kinder, auch Erwachsene können die Techniken des klassischen Tanzes erlernen und so ihre Haltung und Körperkontrolle verbessern.
Im Ballett werden, im Gegensatz zu vielen Fitneßsportarten, alle Teile des Körpers gleichmäßig gefordert. Daher ist das klassische Training ein ideales Mittel, rundum in Form zu bleiben und eignet sich auch für Tänzer, die ihren Schwerpunkt eher im Jazz- oder Modern Dance sehen.

Übrigens: Ab sofort ist auch das Rebeltanz-Video "Ballett für Anfänger" mit Donvena Pandoursky erhältlich - Infos auf Anfrage!

· Zurück zur Übersicht


JAZZ DANCE
Musikvideos von Madonna, Janet oder Michael Jackson, Filme wie "La La Land", "Flashdance" und "A Chorus Line": bekannte Beispiele für die unterschiedlichen Stile des Jazz Dance.
Der Jazz Dance wird zu allen aktuellen Musikstilen getanzt, von Funk und Soul über Hip Hop bis Techno. In die Choreographien können Elemente aus dem Hip Hop wie auch aus dem Modern Dance mit einfließen. Der Jazz Dance bietet mit seinen atemberaubenden Sprungtechniken und Drehungen all jenen eine Herausforderung, die vom Tanz mehr als nur körperliche Fitneß erwarten. Der Jazz Dance eignet sich für Kids, Jugendliche oder Erwachsene und trainiert Figur und Kreislauf, Body and Soul!

· Zurück zur Übersicht


HIP HOP / FUNKY JAZZ / STREET STYLE / NEW STYLE / HOUSE
Die Hip-Hop-Kultur hat der Welt neue Tanzstile beschert, die längst nicht mehr nur auf der Straße, sondern auf allen Bühnen der Welt zu sehen sind.
Unsere unterschiedlichen Hip-Hop-Kurse bieten einen Einstieg in diese spannende, coole und tempogeladene Tanzwelt. Unsere nur mit Hip Hop betitelten Kurse bieten den klassisch-knackigen Show-Hip-Hop. Im Hip Hop Funky Jazz werden die schnellen Moves auch schon mal durch Techniken aus dem Jazz Dance ergänzt, was für besonderen "Flow" sorgt. In unseren Street-Style-Kursen lernt Ihr unter anderem auch Breakdance-Elemente, während weitere Untergattungen der Hip-Hop-Tanzszene (so zum Beispiel Krumping, Locking, Popping, House) zwar zuweilen auch in den regulären Hip-Hop-Kursen, besonders aber in unseren New-Style- und House-Kursen zum Einsatz kommen.
Unser umfangreiches Angebot bietet Kurse für angehende Hip-Hop-Tänzer jeden Alters und aller stilistischen Vorlieben, geleitet von Dozenten, die nicht nur tolle Tänzer sind, sondern auch die erforderliche Unterrichtserfahrung haben. Probiert's aus!
Getanzt wird in Hallenturnschuhen, barfuß, auf Socken oder Stoppersocken sowie in bequemer Trainingskleidung. Die Teilnahme in Straßenschuhen (Turnschuhe, die auf der Straße getragen wurden) ist nicht gestattet.

· Zurück zur Übersicht


FLAMENCO
Diese im Süden Spaniens beheimatete Tanz- und Musikform zählt zu den temperamentvollsten aller Künste. Entstanden im 18. Jahrhundert und beeinflußt von der Kultur der Zigeuner ebenso wie von Volksmusik und -tänzen Andalusiens hat der Flamenco heute den Höhepunkt seiner Popularität erreicht.

· Zurück zur Übersicht


SALSA LADY STYLE
Es geht auch ohne Männer: In unserem Salsa-Lady-Style-Kurs werden zunächst Grundschritte aus Salsa, Merengue und Bachata gelernt und dann mit funkigen Jazz-Elementen zu einer Choreographie verbunden, für die kein Partner benötigt wird – brasilianische Lebensfreude pur!
Und sollte dann auf der nächsten Salsa-Party ein Tanzpartner vorhanden sein, können sich die Teilnehmerinnen dieses Kurses getrost auffordern lassen, denn die gelernten Grundschritte lassen sich auch im Paartanz anwenden. Es geht auch mit Männern...!
Getanzt wird auf Socken, Stoppersocken, Charakterschuhen sowie in bequemer Trainingskleidung.

· Zurück zur Übersicht


STEP
Der Stepptanz (englisch: "Tap Dance") wurde in Deutschland zunächst durch Tänzer wie Fred Astaire oder Gene Kelly und Musicals wie "Singing in the Rain" bekannt, mittlerweile aber haben zeitgemäßere Acts wie die Show Stomp oder die Tap Dogs stilistisch alle Grenzen gesprengt.
Das rasante Spiel der Steppschuhe auf der Tanzfläche stellt hohe Anforderungen an Rhythmik und Balance, deren Grundlagen in unseren Anfängerkursen in kleinen Schritten trainiert werden.
Schon längst wird nicht mehr nur zu den klassischen Musicalmelodien gesteppt - moderne Stepp-Größen seit Gregory Hines haben gezeigt, daß man zu praktisch jeder Musikrichtung steppen kann, bis hin zu Funk & Soul!

· Zurück zur Übersicht


MODERN DANCE
Der Modern Dance, ursprünglich als Gegenbewegung zum klassischen akademischen Tanz entstanden, ist Bewegungsfluss, Kraft aus der Atmung, Dynamik. Er ist durch den tänzerischen Einsatz von Schwerkraft, Gleichgewicht und Schwung geprägt. Da im Modern Dance Dynamik und Fluss jeglicher Musik - von Klassik über Pop bis hin zu reinen Lautmalereien (oder gar Stille!) - mit dem Körper umgesetzt werden können, sind den Ausdrucksmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt, und nicht zuletzt deshalb sind viele der heute berühmtesten Choreographen und Companys (Twyla Tharp, Alvin Ailey, Martha Graham) im Modern-Genre angesiedelt.

Ein interessanter Text ist der von Heike Hänscheid geschriebene Kurzvortrag zum Thema „Modern Dance“ zum Tanzfestival am 20.12.2009:
"Tanzen – eine der ältesten Kulturleistungen der Menschen. Kult-Tanz, Volks- und höfischer Tanz, Bühnen-Kunst: Immer schon hat sich der Mensch bewegt, um Gefühle und Gedanken auszudrücken – und immer wieder gab es Visionäre, die dem Tanz neue Wege geöffnet und ihn weiterentwickelt haben.(...)"
Den ganzen Vortrag gibt es · hier zu lesen.

· Zurück zur Übersicht


CONTEMPORARY DANCE
Im Contemporary Dance werden auf kreative Art Elemente unterschiedlichster Tanztechniken zu dynamischen Choreographien verwoben. Durch Überschreitung stilistischer Grenzen bietet der Contemporary Dance Tänzern wie Choreographen größtmögliche Freiheit des Ausdrucks und hat deshalb die wichtigsten Tanzbühnen der Welt im Sturm erobert. Unser Contemporary-Training baut auf Grundtechniken des Modern Dance auf und vermengt diese mit Elementen anderer Tanzstile, die von Jazz- bis Breakdance reichen können.

· Zurück zur Übersicht


KINDERTANZ
BALLETT FÜR KINDER - KREATIVER KINDERTANZ - JAZZ DANCE FÜR KIDS - FUNKY DANCE - HIP HOP / FUNKY JAZZ - BODYGROOVE

Für Kinder aller Altersgruppen bieten wir ständig fortlaufende Tanzgruppen aller Schwierigkeitsgrade an - auch für Anfänger!

Ziel all unserer Angebote für Kids ist es, den Kindern Freude an der Bewegung, Musik und am eigenen Körper zu vermitteln. So beginnen die Jüngsten mit Tanzspielen zur Musik, in denen sie die eigene Kreativität entdecken und entwickeln können, um später behutsam an die Techniken des Jazz Dance oder des klassischen Balletts herangeführt zu werden. "Ganz nebenbei" werden so Talente frühzeitig gefördert, Haltungsschäden werden vermieden - doch der Spaß steht dabei immer an erster Stelle! Natürlich erhalten die Kinder Gelegenheit, das Gelernte ihren Freunden, Eltern oder Geschwistern in kleinen Aufführungen zu zeigen (wenn sie möchten!). Rufen Sie uns bitte an - wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl der richtigen Tanzgruppe für Ihre Kinder.

Übrigens: Verträge für Kinder unter 12 Jahren haben bei uns keine Kündigungsfrist.

· Zurück zur Übersicht


STRETCHING & PLACEMENT
Im Stretching und seiner ballettverwandten Variante, dem Placement, wird in Dehn-,  Entspannungs- und speziellen Übungen zur Stärkung der Bauch-, Bein- und Rückenmuskulatur die Bewegungsfähigkeit des ganzen Körpers gefördert. Ideal als Ergänzungstraining zu allen Tanzstilen, aber auch für "Nichttänzer", die etwas für ihre Beweglichkeit tun möchten!

· Zurück zur Übersicht


BREAKDANCE
Elemente aus dem Breakdance lernt Ihr in unseren "· Hip Hop (Street Style) "-Kursen. Klar, dass bei uns nur ungefährliche Übungen trainiert werden!

· Zurück zur Übersicht


PILATES
Das vor 80 Jahren von Joseph Pilates entwickelte Ganzkörper-Training kombiniert Stretching, Kraftübungen, Koordination und Atemtechnik in harmonischen Bewegungen und ist in seiner Verbindung asiatischer Kampfsporttechniken mit Yoga-Elementen und westlicher Gymnastik ein optimales Ergänzungstraining für Tänzer, aber auch “Normalsterbliche”, die Problemen mit Gelenken und Bandscheiben vorbeugen wollen.
Katrin Banse, die nach ihrem Tanzstudium in London noch eine Ausbildung zur Pilates-Trainerin absolvierte, wird an diesem Samstag eine Einführung in essentielle Pilates-Übungen ohne Geräte geben, die auch zuhause weiter praktiziert werden können. Achtung: Bitte ein Kissen oder großes Handtuch / Badetuch mitbringen!
Tipp: Unser Pilates-Angebot wird von einigen Krankenkassen, darunter der TKK, als gesundheitsfördernde Maßnahme anerkannt und unterstützt – ein Nachfragen bei der Krankenkasse kann sich lohnen!

· Zurück zur Übersicht